Der Lions Club Fürstenfeldbruck widmet der Stadt Puchheim eine Mehlbeere als Symbol gesellschaftlichen Engagements

Eine echte Mehlbeere widmet der Lions Club Fürstenfeldbruck zusammen mit seinem Lions Hilfswerk anlässlich des 100-jährigen Bestehens von Lions International der Stadt Puchheim und zeigt mit diesem für die Region typischen Baum seine Verbundenheit mit der Stadt Puchheim und ihren Bürgern. Am 30. Mai fand der symbolische Spatenstich mit Präsident Olaf Husmann und Erstem Bürgermeister Norbert Seidl statt. Die Puchheimer Bürger werden diesen Baum sehen, wenn sie im Ortsteil Puchheim-Bahnhof zum Grünen Markt gehen. Vor allem im Herbst, wenn die Mehlbeere mit leuchtend roten Beeren zum „Hingucker“ wird und die farbenprächtigen Früchte dann in Trauben in der Krone hängen und einen schönen Kontrast zum Blattgrün bilden, können sie sich an dem Baum erfreuen.

100 Jahre Lions International stehen für 100 Jahre Dienst an und für die Gesellschaft, 1,4 Millionen Mitglieder engagieren sich weltweit. Eine Verpflichtung, die auch dem Lions Club Fürstenfeldbruck wichtig ist. Seine derzeit 37 Mitglieder stammen aus dem Landkreis und engagieren sich für Menschen im Landkreis. Sie tun dies mit vielfältigen Aktionen, insbesondere für Behinderte, Jugendliche und Kinder, etwa durch die Unterstützung des Elternkreises „Eltern behinderter Kinder“ in Olching oder des Brucker HaLT-Festivals. Aber auch für andere soziale und künstlerische Projekte, beispielsweise für das Ambulante Palliativteam Fürstenfeldbruck, wird der Lions Club immer wieder tätig. Das gelingt durch verschiedene Aktivitäten, mit denen er Gelder für diese Projekte erwirtschaftet, etwa seinem Adventsstand, Benefizkonzerten oder dem Benefiz-Golfturnier.

Foto:
Erster Bürgermeister Norbert Seidl (li.) und Olaf Husmann, Präsident Lions Club Fürstenfeldbruck, beim symbolischen Spatenstich zur Pflanzung der Mehlbeere, die der Lions Club Fürstenfeldbruck der Stadt Puchheim gewidmet hat.