Buntes Fest zum zehnjährigen Jubiläum des ZaP

Zehnjähriges Bestehen gab es am 15. Juli für das Mehrgenerationenhaus „ZaP – Zentrum aller Puchheimer“ zu feiern. Und so trafen sich bei sonnigem Wetter Jung und Alt, ließen es sich unter den mit bunten Fähnchen und Luftballons geschmückten Pavillons gut gehen und erfreuten sich an dem kurzweiligen Programm auf der kleinen Bühne, durch das Kurt Wieser führte. Neben den Klängen und Evergreens von DJ Peter, der musikalischen Darbietung durch die ZaP-Gospelworkshopper, den Kunststücken der Zauberkinder des ZaP und den Auftritten der Taekwondo-Gruppe und der peruanischen Tänzerinnen gab es auch eine Luftballonaktion.

ZaP-Leiterin Susanne Barthel, Dorothea Sippel, Vorsitzende des Trägervereins Nachbarschaftshilfe Puchheim Sozialdienst e.V., sowie dessen Geschäftsführerin, Marianne Schuon, richteten Begrüßungsworte an die Gäste. Sie erinnerten dabei an die nicht gerade leichte Geburt des ZaP, insbesondere im Hinblick auf die beantragten Zuschüsse des Bundes. Erster Bürgermeister Norbert Seidl ehrte die ehrenamtlichen Mitarbeiter, von denen viele bereits seit Beginn dabei sind. Anschließend schnitt er die Jubiläumsmarzipantorte mit der genusstauglichen Aufschrift „10 Jahre ZaP“ an und ließ die Stücke unter den Gästen verteilen.

Dass das ZaP zu Recht die Bezeichnung Mehrgenerationenhaus führt, zeigte sich nicht nur an den unterschiedlichen Altersgruppen der Besucher und Ehrenamtlichen, sondern auch der großen und kleinen Mitwirkenden. Von Trommeln und Rhythmus-Instrumenten begleitet, sangen Kinder und Erwachsene gemeinsam das Lied „Wir paddeln um die halbe Welt“; der Refrain ertönte dabei in mehreren Sprachen.

Foto: Anschnitt der Jubiläumstorte beim zehnjährigen Jubiläum des ZaP.