Idee:

Ich könnte mir eine Friedhofsgärtnerei mit Blumenverkauf und ein kleines angeschlossenes Kaffee am grünen Markt gut vorstellen. Es gibt bestimmt viele Menschen die ihr Grab gerne in gute Hände geben würden und Puchheim hat zwei Friedhöfe. Einen gut gepflegten Friedhof besucht man auch öfter, nicht nur zum Arbeiten, sondern vielleicht einfach nur, um im stillen zu gedenken.

Diskussion

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • heha sagt:

    Es sollte die Möglichkeit geben, die Ortsteile Puchheims zu verbinden und ein Willkommensgefühl für Gäste zu senden. Also Treffpunkte oder eine Fußgängerzone mit gut zugänglichen Cafes, Bistros usw. mit Aussenbereichen. Man muss sich ausserdem entscheiden ob man die alten Gebäude mit einbindet oder sich davon trennt- später bereut man es dann doch- also alles neu. Das alte Schulhaus würde ich behalten. Ich hoffe, dass meine Anregungen/ bzw. freie Gedanken einen Beitrag ergaben.