Rückblick

In der STADTMITTE Puchheim gibt es nun kleine Bücherschränke, die an mehreren Orten zum Lesen und Tauschen auffordern und inzwischen rege genutzt werden. Man kann sich aus diesen Schränken ein Buch kostenlos mitnehmen oder aber auch ein Buch hineinlegen.

Bei einem Spaziergang in der Stadtmitte können die Bürgerinnen und Bürger entdecken, welche Bücher an welchen Plätzen stehen und die Bücherschränke als Tauschbörse nutzen. Es wird dabei um Beachtung der an den Schränken ausgehängten Regeln des Büchertausches gebeten.

Am 19. Juni fand im Rathaus ein Expertenworkshop zum Thema „Bildungseinrichtungen in der Stadtmitte“ statt. In einem intensiven Austausch erörterten die Teilnehmer Schwerpunkte für die drei geplanten Gebäude Bibliothek, Volkshochschule und Musikschule. Synergien sollen genutzt, Belegungskonflikte vermieden werden. Gebraucht werden unter anderem ausreichend dimensionierte Übungsräumlichkeiten sowie Lagermöglichkeiten. Eine Überdachung der Außenbereiche könnte Open-Air-Veranstaltungen ermöglichen. Die Alte Schule als Knotenpunkt der Stadtmitte und Scharnier zwischen Grünem Markt und Bildungscampus soll Ausstellungsflächen, einen Bürgersaal und Gastronomie enthalten. Fachlichen Input zur Lernraumplanung lieferte das Büro LernLandSchaft.

Im Rahmen des Juni-Mottos „Bildungseinrichtungen“ wurden zwei Exkursionen in die Landeshauptstadt angeboten. Besichtigt wurde die Stadtbibliothek Hasenbergl und das Einstein 28 (Foto), das neue Bildungszentrum der Volkshochschule München. Am Hasenbergl beeindruckten die Puchheimer Besucher vor allem die großzügigen, hellen Räumlichkeiten der neuen Bibliothek. Viele Anregungen bot auch die Führung im Einstein 28. Die gelungene Verbindung von Gebäudeteilen, ein großzügiges Foyer, ein Gastrobereich mit Warteplätzen, Infoscreens auf jeder Etage sowie freie Wandflächen für Ausstellungen sind nur einige der Elemente, die die Puchheimer als Ideen mitgenommen haben.

 

Auch im Juli hat schon eine Exkursion im Rahmen des Monatsmottos „Soziales Miteinander“ stattgefunden. Um Anregungen für die Nutzung der Alten Schule zu sammeln, besuchte die Puchheimer Delegation das Kulturhaus Milbertshofen – ein Ort der Begegnung mit guter Akzeptanz im Quartier. Belegungen durch Stadt und Vereine, ein quartierbezogenes Kulturprogramm sowie ein beliebter Gastrobereich im Foyer sorgen für eine hohe Auslastung.