Oktober: Häppchen und Schnäppchen

Wenn es um das Wort Stadtzentrum geht, taucht meistens eine bestimmte Assoziation auf: viele Menschen, die entweder ihrer Wege gehen oder sich an Plätzen aufhalten. Eine derartige Wunschvorstellung ist geprägt durch die Zentren der großen Städte mit ihren Fußgängerzonen und Flaniermeilen. Jedoch, obwohl Puchheim mit knapp 22.000 Einwohnern eine durchaus belebte Mittelstadt sein könnte, lässt sich im Einzugsgebiet Münchens kaum eine Innenstadt mit lukrativen Einzelhandelsgeschäften aufbauen.

Was bringt dann aber die Leute in die STADTMITTE? Gibt es Läden, Boutiquen, Geschäfte, die dort funktionieren? Wie sieht es mit Büros, Arztpraxen oder Postshops aus? Wären Geldautomaten wichtig? Könnten eine Galerie, eine Musikaliengeschäft oder eine Buchhandlung die Synergien zu den Bildungshäusern nutzen? Welche Art von Gastronomie würde Chancen haben: Sushi, Gyros, Eiscafé …?

Dialog STADTMITTE Puchheim will sich mit diesen Fragen auseinandersetzen und Ideen dazu sammeln. Diskutieren Sie mit!

Ihr

Norbert Seidl
Erster Bürgermeister